Die Totenkronenkonsolen – als kleine Attraktion wieder in der St.Georgs Kirche

Foto Jutta Rissmann

Totenkronenkonsolen

Im Herbst 2003 erhielt die Kirchengemeinde
Steinhorst von einer Familie aus Heese zwei Totenkronenkonsolen und ein
Kreuzigungsrelief zurück. Der damalige Kirchenvorstand stellte diese
Antiquitäten dem Landeskirchenamt – Kunstreferat – zur Verfügung. Sie wurden
restauriert und im Depot der Landeskirche gelagert.

Der Kirchenvorstand bemühte sich in diesem
Jahr um Rückgabe der Totenkronenkonsolen in unsere Kirchengemeinde.

Am 23. November 2014  wurden die Totenkronenkonsolen im Gottesdienst
von Jutta Rißmann vorgestellt. Seit dem befinden sich diese Kleinode aus
unserer Kirchengeschichte als kleine Attraktion für Besucher wieder in unserer
Kirche.

 

Totenkronen wurden an ledige Mädchen und
Jungen bei der Beerdigung vergeben. Sie waren verziert mit Schmuck, Perlen und
Blumen. Zur Erinnerung an die Verstorbenen wurden die Totenkronen auf
Totenkronenkonsolen gestellt und in der Kirche aufgehängt.

Die Totenkronenkonsolen sind aus den Jahren
1726 bzw. 1783 und erinnern an Rahel Joh. Lodders, Tochter des Vogts Johann
Lodders, und an Magd. Louisa Pohlmann, Tochter des Predigers David Pohlmann,
beide aus Steinhorst.

 Jutta Rissmann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vier × zwei =