Bericht zur Gemeinderatssitzung vom Montag, den 19.12.2016

Fotos Hans-Hartmuth Müller

Zur
gestrigen Gemeinderatssitzung im Landhaus Räderloh freute sich der
Bürgermeister, über 20 Zuhörer begrüßen zu können. Unter anderem wurde
entschieden, jedem Ratsmitglied einen Zuschuss für ein Tablet zu gewähren,
welches für die papierlose interaktive Ratsarbeit erforderlich ist. Damit liegt
die Verantwortung für das Gerät dann auch komplett beim Nutzer. Die
Bereitstellung sämtlicher Unterlagen ausschließlich in digitaler Form wird für
die 

Gemeinde kostenneutral verlaufen. 

Weiterhin
war zu berichten, daß der Postmoorpfad in Räderloh in Zusammenarbeit mit dem
Landkreis Gifhorn und dem Postmoorverband komplett erneuert werden wird und das
die Landesstraße 282 von der Kurve “ Weißes Roß “ bis zur Kreisgrenze
Celle im Jahr 2018 mit einer neuen Fahrbahndecke versehen werden soll. In
diesem Zuge wird der Einbau einer Querungshilfe im Bereich Apfelweg geprüft. 

Erste
Mittelanmeldungen für den Haushalt 2017 wurden vorgestellt und über den Einbau
einer neuen Küche ins Tagungshaus des Schulmuseums wurde entschieden.


 

 

Es
wurde ein sehr positives Fazit des Weihnachtsmarktes gezogen, 

der ja in diesem
Jahr erstmalig am Haus der Gemeinde 

stattfand. Leichter Optimierungsbedarf in
Bereich 

der Vorabsprachen wurde ausgemacht, 

hier ist aber leicht Abhilfe zu
schaffen. 

Die Bewohner der Elwerathsiedlung werden im neuen Jahr

 per Fragebogen über ihre Meinung zur Einführung einer 30 km/h 

Zone befragt werden. 

Einige
Fragen und Anregungen von Bürgern wurden im Rahmen der

 Fragestunde beantwortet
bzw. entgegengenommen. 

Zum
Schluß der Sitzung bedankte sich der Bürgermeister bei den 

vielen ehrenamtlich
für die Gemeinde Tätigen und bei der 

Verwaltung in Person von Gisela Labion und
Andreas Taebel

 als neuem Verwaltungsvertreter und wünschte allen 

Anwesenden ein schönes Weihnachtsfest und

 Alles Gute im neuen Jahr.

Alle
Hungrigen konnten danach an einem deftigen Grünkohlessen

 teilnehmen und den
Abend in geselliger Runde ausklingen lassen.

Bericht:  Klaus Hinrich Singer

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwei × fünf =