25 Jahre „Jugend und Musik“ in Steinhorst

Mit dem obligatorischen Kaffee trinken begann der unterhaltsame 

Nachmittag im „Haus der Gemeinde“.

Dieser fand im Speisesaal statt und gab Anlass zu vielen Gesprächen, 

speziell mit Frau Gayger, Frau Prasse und Frau Tolstichin über 

die Geschichte dieser Veranstaltung.

Um ca. 16:00 Uhr zogen wir dann um

 in Sitzungsraum im „Haus der Gemeinde“, 

wo die Künstler schon auf die Gäste warteten.

Karin Habbe von der Literaturwerkstatt Gifhorn und Brunhild Maxa 

von der Kreismusikschule führten durch das Programm. Leider 

war Cornelia Cieslar erkrankt, ebenso fehlte Esther Drögemüller, die 

der Grippe zum Opfer vielen. Dieses tat dem Gelingen des 

Nachmittags aber keinen Abbruch, es gab Musik vom Feinsten und 

dazwischen kurze, prägnante Geschichten, so das nie lange Weile aufkam.


Sonja Nußbaum, Cello, im Duo mit  Haldor Nußbaum, Klavier, ein Genuss.

 

 Karin Habbe mit ihren unterhaltsamen Kurzgeschichten die das Leben schrieb.

 

 

Dorothea Becker auf der Klarinette, begleitet von ihrer Mutter am

 Klavier, eine wundervolle Darbietung.

Zara Kraus aus Steinhorst überzeugte durch ihre gelungenen Darbietungen am Klavier, sie ließ den Abend mit einem Stück von „ABBA“ ausklingen.

Für die Ehrengäste und Künstler gab es dann noch Blumen und eine Kleinigkeit, mit viel Applaus bedankten sich die Zuhörer und freuen sich schon auf die nächste Vorstellung, vielleicht noch in diesem Jahr.

Auf diesem Wege möchte der DRK Ortsverein sich  bei der Gemeinde bedanken, das wir die Möglichkeit haben, für die Seniorenarbeit solche Veranstaltungen im „Haus der Gemeinde“ durchführen zu können.

Text und Bilder: Werner Reuther

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.