Sonderausstellung „Weltenbrand und Karikatur“ im Schulmuseum Steinhorst eröffnet

Fotos Hans-Hartmuth Müller

Foto von li.: Hans-Günter Waubke und Arne Homann

im Hintergrund eine Büste von  Franz Albert Jüttner

 Die neue Sonderausstellung ist ab den 31. Okt. zu sehen.

Am Montagabend wurde im Steinhorster Schulmuseum die neue

Sonderausstellung “ Weltenbrand und Karikatur: Franz Jüttner-

ein Künstler kommentiert den Ersten Weltkrieg“ eröffnet. Die

Schau zeigt hochwertige, handgezeichnete Propaganda-

karikaturen aus der Zeit des Weltkrieges 1914-1918. Gezeichnet 

wurden sie von Franz Albert Jüttner (1865-1926). Er war einer

der bekanntesten Karikaturisten im damaligen Deutschen Kaiser-

reich. Daneben werden in der Ausstellung auch die Auswirkungen

des Krieges auf Kinder und die Schule, auch in der Region, beleuchtet.

Unter den gezeichneten Originalstücken sticht vor allem das 

„Hankensbüttler Kriegswahrzeichen“ hervor – eine Leihgabe

des Samtgemeindearchivs Hankensbüttel.

Arne Homann


Fotos oben: „Hankensbüttler Kriegswahrzeichen“

unten: Büste von Franz Albert Jüttner

  

Eintritt zur Sonderausstellung ist frei.

Geöffnet ist sie vom 31.10.2018 – 14.04.2019

In der Winterpause des Museums vom 10.12.2018 – 28.02.2019 

sind auf Anfrage Gruppenführungen möglich.

   oder

05148-4015 (Anrufbeantworter) 

Teil 2 morgen am Donnerstag 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × fünf =