Georg Pagel on Tour – Heute „Der Jafel“

Fotos Georg Pagel

Heute bin ich mal die lange , gerade Strecke im Jafel abgefahren .
Beginnt als sehr gut fahrbarer Feinschotterweg , wo der Gedenkstein
-Wilhelm Bartels 1907 – 1978- liegt . Keiner weiß hier in Steinhorst ,
wer das war , aber , er hat einen Stein , warum auch immer . 

 

 

Nach
etwa 2 km geht der Schotterweg allmählich in eine wahrsheinlich 150-
200 jährige Kopfsteinpflasterstraße über , welche am größten mir
bekannten Stein ( so groß , wie ein VW Caddy ) ungefähr an der
Gemeindegrenze zu Gem . Gr Oesingen wieder in Schotter über , wird dann
nochmals recht holprig , Wald zuende , Ackerfläche , nochmal 200m Wald ,
schmaler Aphaltweg und schließlich Einmündung in B4 . Ein sehr schöner
Radwanderweg mit vielen Abzweigungen Richtung OHE Bahndamm , oder
Richtung Elwerathölfelder .

 

 

Der etwa 1 km lange Kopfsteinpflasterweg halte ich für eine für
17hundert , 18hundert , Anfang 1900 für eine ehemalige
Verkehrsverbindung , welche irgendwann vor etwa 120 Jahren an Bedeutung
verlor . Als Paralelverbindung der jetzigen L 282 , oder auch der
jetzigen Straße nach Oesingen . Warum sollte man sich sonst vor einigen
hundert Jahren den Aufwand betreiben und in mühseliger Handarbeit eine
Kopfsteinpflasterstraße quer durch den Wald von Steinhorst zur B4 bauen ?
Die Einmündung ist genau zwischen Mahrenholz ( Blitzsäule) und Oesinger
Bahnhof . Auch möglich , daß diese Straße erst um 1904 gebaut wurde ,
um Stammholz aus dem Jafel einmal nach Oesingen und auch zum Oesinger
Bahnhof zu bringen .

 

Text und Fotos: Georg Pagel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.