Informationen vom Bürgermeister an die Gemeinde Teil 1

 

Sehr
geehrte Bürgerinnen und Bürger 

der Gemeinde Steinhorst,

es
erscheint mir an der Zeit, um auf diesem Wege über die Gemeinde
betreffende Dinge zu berichten:


In
den nächsten Tagen wird mit dem Bau der Arztpraxis begonnen werden.
Die Ausschreibung der Gewerke Rohbau, Zimmerarbeiten und Fenster und
Türen ist erfolgt, die Gewerke sind vergeben. Demnächst werden die
Leistungen im Bereich Dachdeckerarbeiten und Haustechnik
ausgeschrieben. Die archäologischen Untersuchungen auf diesem
Grundstück sind abgeschlossen, das Baufeld ist freigegeben. Der
Zeitplan sieht Fertigstellung und Bezug des Gebäudes im vierten
Quartal 2021 vor.

Foto Hans-Hartmuth Müller

 


Am
Bebauungsplan für den EDEKA Markt wird in vielerlei Hinsicht
weitergearbeitet. Es sind keine unüberwindbaren Hindernisse
aufgetaucht, es ist aber unvermeidbar, schon im Vorfeld Schallschutz,
Entwässerungs-konzept, die verkehrliche Anbindung,
Umgebungsdenkmalschutz und die FFH-Verträglichkeit zu prüfen und
mit den gesetzlichen Vorgaben in Einklang zu bringen. Mit diesen
Aufgaben sind seitens der EDEKA verschiedene Fachbüros beauftragt,
die Ergebnisse fließen in den von der Gemeinde zu verabschiedenen
Vorhabenbezogenen Bebauungsplan ein, der Vorausetzung für eine dann
schlank zu erlangene Baugenehmigung ist. Wenn man mit solchen
Vorgängen eher selten befasst ist, mag einem der jetzt schon
verstrichene Zeitraum lange vorkommen, ich kann Ihnen aber
versichern, daß mit Hochdruck und viel Engagement gearbeitet wird.


Rund
um den Schmiedeberg ist unser Dorferneuerungsprojekt abgeschlossen.
Die neue Küche ist fertiggestellt und ein neuer Weg ist entstanden.
Um das Haus jetzt gemeinsam mit dem Team vom Schulmuseum mit Schwung
und neuem Leben zu erfüllen, sind wir nun aufgrund der Pandemie in
einem denkbar schlechten Zeitraum, dieses wird aber ganz sicher
nachgeholt.


In
Räderloh liegt der Ausbau des Albert-Lahmann-Weges in den letzten
Zügen, auch hier wird die Dorferneuerungsmaßnahme pünklich
abgeschlossen werden. Diese umfasst ja auch das Erscheinungsbild der
Lindenstraße. Wenn die Straßenbeleuchtung in diesen beiden Straßen
dann ans Netz angeschlossen ist, ist auch diese Maßnahme komplett.


In
nächster Zeit wird dann auch noch eine Kolonne anrücken, die im
Patchverfahren bestimmte Straßenabschnitte repariert. Dies sind
Unterhaltungsmaßnahmen, die die Lebensdauer der Fahrbahnen
verlängert. An verschiedenen Stellen im Dorf wurde
Bürgersteigbereiche instandgesetzt, hier sind jedes Jahr wieder
Mittel einzuplanen.

Für
die Gemeinde Steinhorst, Klaus-Hinrich Singer, Bürgermeister

 

Morgen am Dienstag gibt es den 2. Teil

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.