Bericht zur Wiedervernässung im Jafel

Jafelmoor Foto Meike Müller

Wiedervernässung und ein „neues“
altes Bachbett: Im Naturschutzgebiet Obere Lachte, Kainbach &
Jafelbach tut sich was!

 

Moore sind
außergewöhnliche Ökosysteme: Sie übernehmen für uns und unsere
Umwelt wichtige Aufgaben. So speichern intakte Moore das
klimawirksame Gas CO2. Doch dazu benötigen sie vor allem
eines: viel Wasser! Dieses Wasser wird im Moor wie in einem Schwamm
gespeichert. Die Konsequenz: Moore trocknen auch bei geringen
Niederschlägen nicht aus. Dies hat einen positiven Effekt auf den
Landschaftswasserhaushalt und die Grundwasserneubildung, weil das
Wasser im Gebiet gehalten wird, anstatt oberflächlich durch Gräben
in die großen Flüsse der Umgebung abzufließen.

Lange wurden die
wichtigen Speicherfunktionen der Moore vernachlässigt: In
zurückliegenden Jahrhunderten wurden die meisten Moore in
Niedersachsen gezielt entwässert, um das Land für Menschen
wirtschaftlich nutzbar zu machen. Auch die Moore im Naturschutzgebiet
„Obere Lachte, Kainbach, Jafelbach“ bei Steinhorst waren
betroffen. Im Rahmen des „Klimaschutz durch
Moorentwicklung“-Projekts (KliMo) „Optimierung des
Wasserhaushalts in ausgewählten Mooren der Südheide“ sollen die
Moore verschiedener Projektgebiete nun wiedervernässt werden
(www.nlwkn.de/klimo-suedheide)

Das Projekt wird mit EU-
und Landesmitteln des Niedersächsischen Umweltministeriums aus dem
Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit fast
3 Mio.€ gefördert. Für die Umsetzung arbeiten der
Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und
Naturschutz (NLWKN) und die Niedersächsischen Landesforsten (NLF),
Forstamt Unterlüß, eng zusammen. Unterstützt werden sie vom
Landkreis Gifhorn und vom Unterhaltungsverband Lachte.

Bericht vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) zur Veröffentlichung auf dem Steinhorster Blog

Morgen am Dienstag erscheint der 2. Teil auf dem Blog

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.