Bürgerversammlung – Abschließende Zeilen vom Bürgermeister – Teil 2

 

Allein
aus der Tatsache, daß viele Ratsmitglieder in den letzten Tagen zur
Darstellung der Arbeit in der Gemeinde Steinhorst an dieser Stelle
beigetragen haben, können sie erschließen, daß die Aufgaben auf
viele Schultern verteilt sind. In dieser Zusammensetzung war es der
letzte Bericht anläßlich des Koschale eetens, weil am 12. September
Kommunalwahlen sind und sich der neue für fünf Jahre gewählte Rat
im November konstituieren wird. Es wäre sehr wünschenswert, wenn
die konstruktive Zusammenarbeit über Fraktionsgrenzen hinweg
erhalten bliebe. Da bin ich aber auch guter Hoffnung, weil man nur so
seiner Verpflichtung nachkommen kann, zum Wohle aller Bürger zu
wirken.

Ein
herzliches Dankeschön an dieser Stelle schon einmal an alle
Ratskolleginnen und Kollegen, ebenso an Gisela Labion, Andreas und
Carola Becker
und Kevin Jorzik und an alle ehrenamtlich und
freiwillig für die Allgemeinheit Tätigen!


Im
nächsten Jahr wird das Koschale eeten dann wieder mit Koschale
stattfinden. Wenn mir vor 19 Jahren nach der ersten von mir besuchten
Bürgerversammlung jemand gesagt hätte, daß ich dieses Getränk
jemals vermissen würde, so hätte ich das wohl bestritten. Aber in
diesem Jahr war das so, und damit war ich ja wohl hoffentlich nicht
allein.


Gerne
hätten wir wie in all den anderen Jahren interessierten Bürgerinnen
und Bürgern auf dem Saal berichtet und Rede und Antwort gestanden.
Die in diesem Jahr praktizierte Variante mit Berichten auf dem
Steinhorster Blog ist die zweitbeste Möglichkeit. Dank an alle, die
über Teilbereiche der Gemeindearbeit hier berichtet haben.


Vielen
Herzlichen Dank unserem rasenden Journalisten Hansi, der mit viel
Herzblut und Feuereifer den Blog für uns betreibt, um den wir von
vielen Kommunen beneidet werden! Hoffentlich gibt es bald wieder mehr
aus unserer Gemeinschaft zu berichten.


Klaus-Hinrich
Singer


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.