1. Tag Schützenfest in Lüsche/Räderloh

Fotos Philipp Mundil

Nach über zwei Jahren Corona-Pause konnte endlich wieder ein Schützenfest gefeiert werden – und wie! Bei perfektem Sommerwetter präsentierten sich die beiden Dörfer (und ihre Bewohner) von Ihrer schönsten Seite und zeigten so einmal mehr, auf wieviel in den letzten Jahren verzichtet werden musste.

Nachdem die Schützengesellschaft am Samstagmorgen all ihre Majestäten und Würdenträger abgeholt hatte, wurde mit dem Königsfrühstück auf Bokelmanns malerischen Hof gestartet. Der Dank geht an dieser Stelle an die Gastgeberin Elise Bokelmann und natürlich an Kronprinz Alexander Zergiebel, der dies überhaupt erst möglich machte. Ebenfalls erwähnenswert ist der Spielmannszug Hankensbüttel, der für die stimmungsvolle Musik sorgte.

Die Proklamation der Kinderkönigin Klara Engler wurde auf dem Hof von Bokelmann durchgeführt.

Im Anschluss ging es dann zurück nach Lüsche, wo bei zünftiger Musik im Schützenhaus die neuen Majestäten ausgeschossen wurden.
Gegen 17 Uhr erfolgte die mit Spannung erwartete Proklamation in der Lüscher Dorfmitte. Und die Wartenden wurden nicht enttäuscht, denn Sie hielt einige Überraschungen bereit.


Besonders bemerkenswert ist dabei die Bilanz der Familie Türschmann: Während Familienoberhaupt Jens mit seiner Gattin Ulrike in diesem Jahr die Königswürde erringen konnte, wurde Henrik Jungschützenkönig und Merle konnte den Fischorden für sich verbuchen. Kronprinz wurde erneut Alexander Zergiebel. Komplettiert wird das diesjährige Königshaus durch den Butler Christian Röling.
Doris Köslin konnte sich den Hartwig Heers Orden erschießen.
Die Ausnahme ist Anneliese von Planta, die Damenbeste geworden ist. Da der Weg in die Schweiz für ein spontanes Scheibenaufhängen allerdings zu weit schien, wurde auch sie in Lüsche geehrt.

An dieser Stelle die herzlichsten Glückwünsche an alle Würdenträger!

Nach der Verkündung, durch ein gemeinsames Festessen gestärkt, folgte der Tanz in Pelzers schön geschmückten Festsaal. Hier ging die Post ab: Die Zahlreichen feierwütigen Jungschützen ließen den Saal kochen und sorgten für Stimmung. Dies lag aber natürlich auch an der geschickt ausgewählten Musik des DJ-Teams „Party Sensation“ und an den zahlreichen Gästen, die sich gut gelaunt mit einbrachten.

Bericht: David Kuhnert – Fotos: Philipp Mundil

Den Bericht vom 2. Tag gibt es morgen am Mittwoch!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.