Probealarm im LK Gifhorn am 18. Juni

Foto Hans-Hartmuth Müller

Der Landkreis Gifhorn führt am 18. Juni 2022 im gesamten Kreisgebiet einen
flächendeckenden Probealarm zur Warnung der Bevölkerung durch.
Hierfür löst die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle um 12:00 Uhr
bei allen Sirenen einen ein-minütigen auf- und abschwellenden Warnton
aus und versendet im Vorfeld eine Meldung an die Warn-App NINA
sowie an die lokalen Radiosender.

Der Probealarm dient einerseits dazu, die Warnsysteme zu überprüfen und
andererseits hat er den Vorteil, alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis
regelmäßig darüber zu informieren, wie sie sich im Notfall verhalten sollten.

In diesem Jahr hat der Probealarm aber auch noch eine besondere Funktion.
Infolge des Krieges in der Ukraine sind bereits viele Geflüchtete in Deutschland
und somit auch im Landkreis Gifhorn angekommen. Diese Personen verbinden
mit einem Sirenenalarm den Angriff durch Raketen oder Kampfflugzeuge. Hier
leistet der Landkreis Gifhorn im Vorfeld Aufklärungsarbeit, indem er jedem
Geflüchteten aus der Ukraine ein Informationsschreiben, in dessen
Landessprache zusendet, in welchem auf die Bedeutung der Sirenensignale
und den Tag des Probealarms hingewiesen wird.

Der kreisweite Probealarm wird jeweils am dritten Samstag im Januar und
Juni durchgeführt.

Quelle: Landkreis Gifhorn

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.