Steinhorster Laternenumzug war ein voller Erfolg

Fotos: Dagobert Feld

Nach zweijähriger Pause fand nun endlich wieder der traditionelle Steinhorster Laternenumzug statt. Eingeladen hatten die KiTa, die Grundschule und der Eltern- und Förderverein der Grundschule. Es war schon dunkel als sich Klein und Groß (ca. 400 Personen) auf dem Schulgelände mit ihren Laternen versammelten.

Nachdem die neue Fahne gehisst war, die die Grundschule als Auszeichnung für die Ernennung zur Umweltschule erhalten hat, setzte sich der Umzug unter musikalischer Begleitung durch den Spielmannszug im Schein der Fackeln der Kinder- und Jugendfeuerwehr und der Landjugend in Bewegung.


Die Feuerwehr sicherte den Rundkurs über Marktstraße, Neue Brücke und Dammstraße zurück zur Grundschule. Dort angekommen, versammelte man sich um das Lagerfeuer.

Unter Gitarrenbegleitung durch Sabrina Queckemeyer, Kai Schimpf und Jasmin Glasemann, wurden Laternenlieder gesungen. Höhepunkt war wie immer die Ankunft des heiligen Sankt Martin (Leentje Trunkwalter), hoch zu Ross, um der Legende entsprechend den Mantel mit einem Bettler (Emil Falk) zu teilen.

Die beiden Darsteller und das Pferd von Verena Labion wurden dafür mit großem Applaus bedacht.

Die bereits duftenden Bratwürste lockten danach die Teilnehmer an Grill und Getränketheke, hier gab es Wasser, Apfelschorle und heißen Kinderpunsch. Die Gelegenheit zum Klönen wurde ausgiebig genutzt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

18 − 1 =