Arbeiten am Ehrenmal in Räderloh


Am Samstag, den 11. Mai 2024 waren wieder
7 fleißige Helfer vom Herrenzug des Schützenvereins Lüsche-Räderloh und eine
Nachwuchskraft damit beschäftigt, am ehemaligen Gefangenenlager und Gedenkstein am Lagerweg in Räderloh, die Spuren des vergangenen Winters zu beseitigen.
Mit Laubpuster, Freischneider, Harken und anderen Gerätschaften wurde Laub entsorgt, die Wege freigeschnitten, Sitzmöglichkeiten gereinigt und instand gesetzt und der
Schaukasten, der den geschichtlichen Hintergrund aufzeigt, gereinigt.
Im Gefangenenlager in Räderloh waren während des 1. Weltkrieges, dem sogenannten „großen Krieg“, Soldaten der Entente inhaftiert und auch verstorben.
Der Herrenzug vom Schützenverein Lüsche-Räderloh, kümmert sich schon
seit Jahrzehnten zwei Mal im Jahr um die Pflege der Gedenkstätte und wird dabei
von der Samtgemeinde unterstützt.
Zugführer Michael Wittvogel bedankte sich für die Unterstützung und lud die
Helfer ins Lüscher Schützenhaus zu einem Grillimbiss ein.

Michael Wittvogel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwei × fünf =