Schützenfest Steinhorst 2024: Schee war’s!

Schwupps, da ist es auch schon wieder vorbei. Was in der vergangenen Woche mit dem Dorfschmücken für das Kinderschützenfest begonnen hatte, ging gestern mit dem Zeltabbau wieder zu Ende. Dazwischen lagen etliche Liter Bier, viele Stunden Sonnenschein und richtig gute Stimmung. Der Wecktrupp war fleißig, die Eiersammler erfolgreich, „die Ösis“ absolut gut drauf, ebenso natürlich eine Vielzahl an Schützen mit überragenden Schüssen auf die Scheiben.

Schon früh am Samstagmorgen waren die Jungschützen bereits auf den Beinen, um ihren Jungschützenkönig Kevin Zilke und ihre Jungschützinnenbeste Alina Schmidt einzusammeln. Mit einem dann ellenlangen Schützenzug bestehend aus Spielmannzug, Fanfarenzug, der Blaskapelle aus Österreich, Steinhorster Schützen, Gastvereinen und dem Bürgerzug, begleitet von der Feuerwehr, die die Straßen zuverlässig sicherte, ging’s dann schon durch das Dorf, die da noch amtierende Majestät Ingo Schilling zum Frühstück abholen. Eben jener Zug marschierte dann auch gestärkt zum Schützenhaus, um die neuen Würdenträger für das Jahr 24/25 auszuschießen. Bevor am Abend dann das neue Königshaus proklamiert wurde, durfte zuerst der neuen Gästekönigin Julia Keil aus Österreich gratuliert werden. Am Abend, bevor das DJ-Team „Party Sensation“ dann richtig loslegte, wurde endlich das neue Königshaus verkündet. Wo im letzten Jahr noch ein einzelner Schütze den besseren Schuss abgab, gelang Julian Lahmann in diesem Jahr der beste Treffer, Sabrina Queckemeyer repräsentiert die Damen, Torben Eikelmann die Jungschützen und Darline Tepper die Jungschützinnen. Und das wurde dann auch bis spät in die Nacht mit Musik, Tanz und Bier gefeiert.

Dies zeigte sich dann auch am Sonntagmorgen als es in stark dezimierter Anzahl nach dem Suppe essen zuerst zum Fototermin (Sonnenbrille ahoi) und anschließend zum Scheibe annageln bei Jungschützen- und Schützenkönig ging. Auch wenn der besorgte Blick immer wieder gen Himmel ging, hielt das Wetter zuverlässig (die hartnäckigen Mücken aber auch…), sodass noch ein paar feuchtfröhliche Stunden in des Königs Garten verbracht werden konnten, wo Spielmannzug und „die Ösis“ nochmal richtig die Stimmung anheizten. Zurück auf dem Zelt und pünktlich nach den Ehrentänzen öffnete der Himmel dann seine Schleusen. Dies tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch, sodass auch erneut, dank Feiertag am Montag, bis spät in die Nacht gefeiert werden konnte.

Die Bilder vom Schützenfest Steinhorst 2024 sind in der Fotolagerie 3 zu finden. Viel Spaß beim Durchschauen! 😉

Weiter geht’s dann in 1 1/2 Wochen in Lüsche und Räderloh. Bis zum 27. Mai kann sich noch angemeldet werden.

Text & Bilder: Vanessa Deckwer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sechzehn − 1 =