Pressemitteilung Bürger Bus Verein – Bürgerbus fährt seit einem Jahr in der Samtgemeinde

Foto Herbert Pieper

Seit einem Jahr rollt der Bürgerbus durch die
Samtgemeinde und die 

Gemeinde Steinhorst. Der Bürgerbusverein unter dem Vorsitz
von

 Herbert Pieper hat nun Bilanz gezogen. 2107 Fahrgäste hat der Verein

 während des ersten Betriebsjahres befördert. Doch dem Verein geht es 

nicht um
nackte Zahlen, sondern darum, ein Zusatzangebot innerhalb 

des öffentlichen
Nachverkehrs für die Bürger vorzuhalten, um deren 

Wohnorte besser anzubinden.
Das Ziel wurde laut Pieper erreicht – auch,

 wenn klar sei, dass es beim
Fahrplan Optimierungsbedarf gibt. 

„Wir haben beobachtet, welche Haltestellen
wie stark frequentiert

 werden. Aus diesen Erfahrungen heraus wollen wir den
Fahrplan 

umgestalten“, so Pieper. Das soll möglichst bis Oktober geschehen. 

Der
Bürgerbus soll dann in einer Kombination aus Linienverkehr 

und Anrufbus
fahren. 

„Einige Haltestellen werden bisher nur
sporadisch von Fahrgästen 

genutzt. Diese wollen wir künftig nur anfahren, wenn
bis zehn Minuten

 vorher jemand sich für einen Halt telefonisch angemeldet hat.
Diese 

optionalen Stopps werden im zeitlichen Ablauf des Fahrplans

 berücksichtig“, sagt Pieper. Zu den Anrufhaltestellen gehören

 beispielsweise
Pollhöfen
 u. Mahrenholz. 

Auch Schwerpunkte haben sich gezeigt, so
Pieper. So werden von den 

Fahrgästen vor allem die Haltepunkte Bahnhof
Wahrenholz (Anbindung 

an den Bahnverkehr) sowie Blumenstraße Wesendorf
(Anbindung

 an VLG-Linien nach Gifhorn) genutzt. Daher soll der Bahnhof jetzt 

verstärkt angefahren werden, zweimal vormittags und 

zweimal nachmittags. 

Die Fahrzeiten insgesamt ändern sich laut Pieper mit
dem neuen 

Fahrplan montags und freitags dann auf die Kernzeiten in der Zeit 

von
7 bis 11 Uhr sowie 13 bis 17 Uhr. „Mittags fährt kaum jemand 

mit uns“, erklärt
Pieper. Die gute Anbindung an das Wesendorfer 

Ärztehaus soll weiter
gewährleistet werden. „Insgesamt passen wir uns 

damit den Bedürfnissen der
Fahrgäste an“,
teilt der
Verein mit.

Herbert Pieper

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünfzehn − 12 =