Georg Pagel on Tour: Letzter Teil vom Kucksmoor

Fotos Georg Pagel

Hier ist sogar der
streng geschützte Morgentau heimisch , und auch mehrfach sichtbar ,
siehe Foto , wie auch die für Moorlandschaft typische Glockenenheide
, welche sich von der sonst hier üblichen Besenheide unterscheidet .
Diese Landschaft geht weiter westlich allmählich in die schon
letztens erwähnten – Breiten Föhr- Wiesen über , welche sich ca
1km südlich des Reinhorn befinden und dann über den Bahndamm in den
Jafel weitergehen , wo der Kucksmoorgraben schießlich in den
Jafelbach mündet .

 

Nun wurde letztens
bekannt , daß hier wohl für mehrere Millionen Euro exakt dieses
gesamte Kucksmooremsemble mit aufendigen landschaftsbaulichen
Maßnahmen – renaturiert- werden soll .

WOZU ? MAN SOLLTE DIESE
OFFENSICHTLICH SEHR INTAKTE LANDSCHAFT genau so !! LASSEN , WIE SIE
IST !

Wer hier einen Spaten
reinsticht , baggert , umwälzt oder was auch immer , dem ist nicht
mehr zu helfen .

FINGER WEG DAVON ! 

 Text und Fotos Georg Pagel


ICH FREUE MICH  ALLEN BÜRGERN DER GEMEINDE
STEINHORST DIE SCHÖNEN UND UNBEKANNTEN UND AUCH SCHÜTZENSWERTEN ECKEN
UNSERER LANDSCHAFT NÄHER GEBRACHT ZU HABEN . 

ES HAT MIR FREUDE GEMACHT ,
DAS ALLES ZU ENTDECKEN UND AUCH HIER ZU PRÄSENTIEREN , DAMIT JEDER 
DEN ES INTERESSIERT AUCH WAS DAVON HAT . 


Mit freundlichem Gruß 

 Georg Pagel

– – – – – 


Vielen Dank an Georg für seine interessanten Ausführungen

aus der Gemarkung Steinhorst.

Kaum ein Steinhorster kennt das Kucksmoor!


Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.