Weihnachtsgruß vom Bürgermeister

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
dass vor der Tür stehende Weihnachtsfest ist für viele Menschen das wichtigste und schönste Fest des Jahres. Es gibt uns Gelegenheit auch einmal über unseren alltäglichen Horizont
hinauszublicken auf die Dinge, die wirklich wichtig sind. Gesundheit lässt sich z.B. nicht in Geschenkpapier wickeln und unter den Christbaum legen.

Auch Glück kann man nicht kaufen. Dennoch sind Gesundheit, Zufriedenheit und ein Leben
in Frieden, Geschenke, für die wir selbst nicht dankbar genug sein können.
Das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel möchte ich zum Anlass nehmen, all denen zu danken, die daran mitgearbeitet haben, unsere Gemeinde aktiv, lebendig und liebenswert zu gestalten.

Neben vielen anderen Ehrenamtlichen
möchte ich in diesem Jahr meinen besonderen Dank der Landjugend aussprechen, sie organisiert Seniorennachmittage, schmückt unsere Gemeinde jedes Jahr weihnachtlich und hat im Sommer, mal ganz nebenbei, in einer 72 h- Aktion das Freibad aufgehübscht. Unterstützung fand die Landjugend bei anderen Vereinen, Gruppierungen und Privatpersonen, die während der Aktion für die Verpflegung sorgten. Auch der Gemeinderat erklärte sich bereit am Abend zur Stärkung mit einer Grillaktion beizutragen. Die abschließende
öffentliche Übergabe fand großen Anklang in der Bevölkerung. „Vielen Dank für diese tolle Aktion“ kam es fast unisono aus der Gemeinde.


Das Straßenbauprojekt in der Metzinger Straße muss auch erwähnt werden. Zum Ärgernis fast aller Anwohner, gab es über einen sehr langen Zeitraum große Einschränkungen, um zu seinem Haus oder zu seiner Wohnung zu gelangen. Oft lagen die Nerven blank. Ich bedanke mich bei allen die hier ein hohes Maß an Toleranz und letztlich Verständnis aufgebracht haben. Sobald hier nun die letzte Bitumenschicht aufgebracht ist, wird es im Kienrathweg mit den Baumaßnahmen weitergehen.


Lassen Sie mich aber auch ein Blick in die Zukunft richten. Was steht als nächstes an. Zu nennen wäre als erstes der Kauf des Resthofes „In der Seege“, der zu einem Seniorenpark umgestaltet werden soll. Es wurden diesbezüglich drei Machbarkeitsstudien in Auftrag gegeben. Es geht um mögliche Vorschläge zur Umsetzung einer Tagespflege im Haus der Gemeinde oder aber in den Ladenräumen der ehemaligen Schlachterei sowie um die Machbarkeit der Umsetzung von „seniorengerechtem Wohnen“ und „Wohnen mit Pflegestufe“ auf dem Gelände des Resthofes in der Seege.
Welche wirtschaftliche Größe ist hier notwendig? Sobald die Expertisen vorliegen, wird der Rat sich mit der Auswertung der Studien befassen.
Zusätzlich wird im Haus der Gemeinde die Machbarkeit geprüft, inwieweit hier eine Erweiterung des Kindergartens als zusätzliche Einrichtung zum Tragen kommen könnte. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor. Die Samtgemeinde hat hier Ihr Interesse bekundet. Die Gemeinde Steinhorst begrüßt das Vorhaben ausdrücklich.


Das Thema Hochwasserschutz Metzinger Straße beschäftigt unseren Gemeinderat seit Jahren. Es sollen im nächsten Haushalt die nötigen Mittel beantragt werden. Wir hoffen auch hier auf Förderungen. Weitere Planungsgespräche sind für Jan. 2024 vorgesehen. Für ein Dorfgemeinschaftshaus im heutigen Schützenhaus ist ein Bebauungsplan und ein neuer Flächennutzungsplan in Auftrag gegeben. Vor Mitte nächsten Jahres wird hier kein Ergebnis vorliegen. Das Projekt kann nur mit entsprechenden Fördergeldern, welche entsprechend beantragt sind, realisiert werden. Warten wir es ab.


Es sind noch weitere Projekte in Planung, ich lade Sie heute schon zur
Bürgerversammlung unserem traditionellen Koschale Eeten ein, dort werden
wir Sie aktuell und ausführlich über die neuen Projekte der Gemeinde Steinhorst informieren.


Abschließend gilt mein Dank allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich für unsere Gemeinde eingesetzt haben. Nicht zuletzt danke ich den Mitgliedern des Gemeinderates, unserer Frau Labion und den Mitarbeitern vom Bauhof für die bisherige und künftige gute Zusammenarbeit.
Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Steinhorst von
Herzen erholsame und besinnliche Weihnachten, einen guten Jahreswechsel,
ein erfolgreiches neues Jahr und vor allem Gesundheit sowie endlich Frieden in
der Welt und Gottes Segen.
Bleiben Sie gesund!
Ihr Bürgermeister
Percy Pfeiff

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwanzig − 7 =